Ihr Experte für Kündigung, Abfindungen und Abmahnungen

Den Job zu verlieren bedeutet viel mehr, als nur plötzlich eventuell kein mögliches Einkommen mehr zu haben. Es geht um viel. Es geht um Ihre Existenz. Es geht um Ihre Ehe, Ihre Familie. Es geht um Ihre Zukunft.

Wurde Ihnen gekündigt? Sie haben eine Abmahnung erhalten? Ihr Gehalt wurde seit Monaten nicht gezahlt? Sie sind verärgert und wütend? Zu Recht.

Arbeitsrecht ist komplex. Verlassen Sie sich nicht auf ein solides Halbwissen dank Internet und sicherlich gut gemeinter, aber mitunter nichtfachlicher Auskünfte von Freunden.

Holen Sie sich

  • die größtmögliche Abfindung.
  • Ihren Job zurück.
  • das Gehalt, das Ihnen zusteht.
  • die Rücknahme Ihrer Abmahnung.

Nehmen Sie sich anwaltliche Unterstützung. Eine der Besten.

Ich stehe Ihnen zur Seite, lasse Sie nicht im rechtlichen Regen stehen. Kämpfen Sie sich nicht allein durch den Paragraphendschungel. Bestimmungen ändern sich. Immer wieder. Ich bin für Sie stets auf dem aktuellsten Stand. Schreiben des Firmenrechtsanwalts können verunsichern. Doch auch Sie haben Rechte!

Fragen Sie mich, reden Sie mit mir. Bereits in einem ersten Gespräch zeige ich Ihnen Ihre Möglichkeiten, zu Ihrem Recht zu kommen.

Nutzen Sie meine Kompetenz, um Ihrem Arbeitgeber Ihre zu zeigen.

Ich bin mit Leib und Seele Anwalt für Arbeitsrecht. Ich kenne Ihre Sorgen. Sprechen Sie mit mir.

Abfindung

Ihr Arbeitgeber will sich von Ihnen trennen? Ihnen wurde gekündigt? Ist das rechtens?

Er hat Ihnen einen Auflösungsvertrag und eine Abfindung vorgeschlagen? Sie müssen sich nur ganz schnell entscheiden? Am besten sofort? Vorsicht! Nur nichts übereilen.

Hier drohen Stolperfallen.

Wenn Sie zu schnell etwas unterschreiben, können Sie später mitunter nicht mehr für eine Änderung gerichtlich vorgehen. Fristen sind zu wahren. Sie haben nur eine begrenzte Zeit nach einer Kündigung, um dagegen vorzugehen.

Viele Fragen prasseln jetzt auf Sie ein.

Habe ich ein Recht auf eine Abfindung?

Wussten Sie, dass über 80 Prozent nach einem Jobverlust keine Abfindung erhalten?

Einen Anspruch auf eine Abfindung gibt es nur in Ausnahmefällen. Unternehmen leisten diese einmalige Zahlung, weil sie das Risiko eines Gerichtsverfahrens vermeiden wollen. Wenn Zweifel bestehen, ob die Firma überhaupt kündigen darf, bietet sie gerne einen Aufhebungsvertrag an. Mit einmalig finanzieller Entschädigung.

Dieser Vertrag sollte genauestens geprüft werden. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Auf keinen Fall sollten Sie sofort unterschreiben. Ein Aufhebungsvertrag kann für beide Seiten in der negativen Situation Positives herausholen. Kann. Ich kenne die Formulierungen, mit denen juristisch um Ihr Geld gefeilt wird.

Wie hoch ist meine Abfindung?

Online-Abfindungsrechner rechnen Ihnen rasch schöne Zahlen aus. Ab in den Urlaub. Oder reicht es, um sich ein neues Auto zu kaufen? Lassen Sie sich nichts im Internet erzählen, das dann nicht eintritt.

Die Höhe einer Abfindung ist von sehr vielen Faktoren abhängig. Wie hoch Ihre individuelle Zahlung ausfällt, hängt unter anderem von der Dauer Ihrer Betriebszugehörigkeit und auch von der Branche ab. Besonders aber von Ihrem Verhandlungsgeschick. Oder von meinem.

Holen Sie sich eine der besten anwaltlichen Beratung und Hilfe an Ihre Seite. Im Raum Aschaffenburg bin ich Ihr Arbeitsrechtsanwalt. Ich kämpfe um Ihr Recht und Geld.

  • Nutzen Sie mich als Ihren persönlichen Abfindungsrechner.
  • Ich erkläre Ihnen die steuerliche Auswirkung Ihrer Abfindung.
  • Ich übernehme die Verhandlungen und führe die Abfindungsgespräche mit Ihrem Arbeitgeber.

Abmahnung

Sie haben von Ihrem Arbeitgeber eine Abmahnung erhalten? Als Arbeitnehmer unterliegen Sie dem Kündigungsschutz. Natürlich. Eine Abmahnung ist jedoch ein Schritt in genau diese Richtung, in Richtung Kündigung. Also Vorsicht. Nehmen Sie eine Abmahnung nicht einfach hin. Schon gar nicht, wenn Sie der Ansicht sind, diese sei ungerechtfertigt.

Wehren Sie sich.

Schützen Sie sich vor weiteren Maßnahmen:

  • Fordern Sie den Arbeitgeber auf, die Abmahnung aus der Personalakte zu entfernen.
  • Schreiben Sie eine Gegendarstellung.
  • Bewegen Sie Ihre Firma zur Rücknahme der Abmahnung.
  • Klagen Sie auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte.

Wie? Ich helfe Ihnen bei den richtigen Schritten und mit den richtigen Worten.

Was ist eine Abmahnung überhaupt?

Zunächst ist die Abmahnung im Arbeitsrecht eine Unmutsäußerung. Sie wird in Ihrer Personalakte gespeichert. Die Abmahnung ist die gelbe Karte. Sie weist daraufhin, dass der Arbeitgeber der Ansicht ist, Sie hätten sich pflichtwidrig verhalten. Entgegen des miteinander geschlossenen Arbeitsvertrags. Gleichzeitig impliziert diese die Androhung der Konsequenz, Sie zu entlassen.

Weshalb werden Abmahnungen ausgesprochen?

Wenn Sie regelmäßig zu spät kommen, Anweisungen nicht befolgen, bei der Arbeit nachweislich Leistung verweigern oder minimieren, wenn Sie am Arbeitsplatz Alkohol trinken oder Sie betrunken erscheinen, kann das eine Abmahnung und daraus gesteigert im schlimmsten Fall eine Kündigung nach sich ziehen.

Wie bei einer Abmahnung reagieren ?

Abgemahnt zu werden, trifft. Manch einer ist wütend, ein anderer traurig, verletzt. Sie müssen eine Abmahnung nicht hinnehmen. Egal, was eventuell vorgefallen ist, rechtfertigen Sie sich nicht spontan im Gespräch. Ebensowenig sollten Sie einräumen, dass Vorwürfe eventuell gerechtfertigt sind. Überlegen Sie sich, ob es für Ihren weiteren Berufsweg sinnvoll ist, sich zu entschuldigen. Ohne Ihr Gesicht zu verlieren.

Sie fühlen sich zu Unrecht kritisiert? Finden Sie heraus, was der Abmahnung voraus gegangen ist. Wollen Sie eine Gegendarstellung oder gegen die Abmahnung klagen? Denken Sie daran, gegebenenfalls Beweismittel zu sichern.

Lassen Sie Ihre Abmahnung von einem Anwalt für Arbeitsrecht prüfen. Emotionen verblenden oft den Blick für Wesentliches. Jemand, der nicht selbst betroffen ist, sieht mehr. Ich stehe Ihnen als Vermittler zur Seite. Überlassen Sie mir die Auseinandersetzung mit Ihrem Arbeitgeber. Sprechen Sie mit mir. Ich bin für Sie da.